Depressionen verstehen und verändern

Der Begriff Depression stammt vom lateinischen  deprimere „niederdrücken“ und  meint eine affektive psychische Störung. Typisch sind gedrückte Stimmung, Sinnleere, negative Gedankenschleifen und fehlende Antrieb. Häufig gehen Freude und Lustempfinden, Selbstwertgefühl  und Interesse am Leben verloren. Diese Symptome treten auch bei gesunden Menschen zeitweise auf. Bei einer Depression sind sie jedoch länger vorhanden, schwerwiegender ausgeprägt und senken deutlich die Lebensqualität.

Im normalen Sprachgebrauch wird der Begriff häufig verwendet, aus medizinischer Sicht ist es eine ernstzunehmende Angelegenheit die häufig mit pharmazeutischen Mitteln behandelt wird.

Die wichtigsten Hauptursachen liegen erstens auf kognitiver Ebene, in den Glaubenssätzen, zweitens auf der körperlichen Ebene in einem passivem Zustand und Nährstoffmangel begründet. Die Ebenen bedingen sich gegenseitig.

Kognitive Ebene: Du fühlst Dich als Opfer Deiner Umstände. Die Opferrolle ist bequem, immerhin sind die anderen (Freunde, Familie, Job, Weltgeschehen etc.) die bösen und ich kann nix daran ändern. FALSCH! Erkenne a) Du bist verantwortlich für Deine Lage! b) Analysiere Deine Lage, (was sind nervige Themen z.b. Beziehung, Übergewicht, doofer Job etc.) c) Erkenne, dass Du selbst dahin gekommen bist und im Umkehrschluss kommst Du selbst da wieder raus.

Körperliche Ebene: Hier kannst Du ebenfalls aktiv aus der Opferrolle raus, in dem Du über Deine Ernährung Einfluss nimmst und körperlich aktiv wirst.

1. Streich für eine gewisse Zeit den Industriefraß und minimiere zuckerhaltiges. „Du bist was Du isst!“

2. Beweg Dich! Ganz egal was oder wie, beweg Dich einfach, werde aktiv. Ob draussen Spazierengehen, tanzen in einer Gruppe, Verein beitreten, ist völlig wurscht.

3. Substituiere Deinen Körper mit den wesentlichen Basics: Sonnenvitamin Vitamin D3 in der ersten Woche 5o.ooo Einheiten (50 Tropfen), danach 10.000 Einheiten (10 Topfen). Angaben des Herstellers, sind Referenzwerte, die leider so gut wie keinen Effekt bringen. Hier heisst es, viel hilft viel! Besorge Dir B12 mit hoher Bioverfügbarkeit und esse täglich eine handvoll Paranüsse. Wenn Du Deine Hirnleistung verbessern willst besorg Dir zusätzlich hochwertiges und schonend kaltgepresstes Leinöl (tägl. mind. 1 EL, Leinöl ist lichtempfindlich, daher ist Dose oder dunkle Flasche wichtig.)

4. Finde Deine Ur-Motivation, Deine Leidenschaft, frage Dich: „Was will ich wirklich, wirklich, wirklich? Das kann etwas dauern bis Du die Antwort darauf findest. Hierzu gibt es genügend Strategien von erfolgreichen Bloggern z.B. https://www.benediktahlfeld.com/blog/berufliche-ur-motivation

Wer Depression und Psychosen als sinnvolles biologische Programm in seiner vollen Komplexität erfassen möchte, empfehle ich folgenden LINK in die Sichtweise der sogenannten „Neuen germanischen Medizin“, die meiner Meinung nach sehr gut validiert und fundiert ist, auch wenn sie teilweise umstritten diskutiert ist: http://www.neue-medizin.de/html/depressionen_und_psychosen.html

In diesem Sinne, fokussier Dich, bleib dran, nimm Dein Leben in die Hand und geh Deinen Weg!

 

 

Teile mit Freunden - sharing is caring
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .