Aggressionen bei Kindern als Zeichen von Hilflosigkeit

Aggressionen gehören zum Leben dazu und wir müssen lernen wie man mit Frust und Wut auf eine erträgliche Art und Weise umgeht.

Wir reagieren oft aus Hilflosigkeit, aggressiv und es lässt sich nicht leugnen, dass eine deutliche Zunahme von aggressivem Verhalten bei Kindern und Jugendlichen festzustellen ist. Diese Zunahme an Gewalttaten hat damit zu tun, dass immer weniger Kinder lernen, wie man mit der eigenen Wut gut umgehen kann und wie die eigentlich, dahinterliegende Hilflosigkeit überwunden werden kann.

Das soziale Umfeld ist hier der entscheidende Faktor. Leider ist es so, dass in vielen Familien die Erziehung von Fernsehen und Computerspielen übernommen wird und so wenig Zeit für das Übermitteln von Strategien zur Wutbewältigung bleibt. TV und Co. vermittelt zunehmend die Strategien, dass Gewalt ein normaler Lösungsweg ist und wer nett ist verliert.

 

Ein weiteres Problem stellt ein überhöhtes Harmoniebedürfnis der Eltern dar, indem scheinbar negative Gefühle keinen Platz haben dürfen. Aussagen und Glaubenssätze wie „nur Babys weinen“, unterdrücken auf Dauer die natürlichen Mechanismen, die zur Entlastung (weinen, wüten, zittern, schreien, schwitzen, lachen, gähnen) von unangenehmen Erlebnissen führen. Unterdrücktes Weinen und wüten, führt dann nicht zur Heilung und Lösung, sondern zu einer Anhäufung von negativen Erfahrungen die im Körper gespeichert werden.

Hinter aggressivem  Verhalten, stehen angehäufte und unterdrückte Gefühle von Wut, Frust, Hilflosigkeit, Ängsten, Trauer, die nicht zum Zeitpunkt ihrer Entstehung entlastet werden konnten.

Sollte das Kind mal nicht „brav“ sein und stattdessen wütend um sich schreien, wird schnell an „Störung“ gedacht – keine Sorge das ist in der Regel nicht der Fall, sondern eine natürliche Reaktion auf angehäufte Frustration und Hilflosigkeit.

Hilf Deinem Kind dabei, seine Wut angemessen zum Ausdruck bringen zu dürfen.

Manche  Kinder sind sehr schnell wütend, das könnte auf eine überhöhte Leistungserwartung und Druck hindeuten, andere zeigen ihre Wut subtiler und passiv, indem sie den Eltern das Leben schwer machen. Fakt ist, Aggressionen werden meistens dann gezeigt, wenn das Selbstwertgefühl beschädigt wird.          

Sollte Dein Kind längere Zeit sehr aggressives oder selbstverletzendes Verhalten zeigen, nimm Dir viel Zeit für dein Kind und unterstütze es dabei sich angemessen zu entlasten. Natürliche Entlastung und Heilung kann sehr erfolgreich über weinen erfahren werden. Hierzu schreibe ich einen ausführlichen Artikel „Warum weinen wichtig ist.“ und wie Du Dich und Dein Kind beim Heilungsprozess durch Weinen begleiten kannst.

Für den alltäglichen Umgang mit Wut und Aggressionen habe ich ein  Erste-Hilfe-Leitfaden als PDF erstellt, den Du hier gratis downloaden kannst 7 ERSTE-HILFE-Maßnahme bei aggressivem Verhalten

Teile mit Freunden - sharing is caring
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Print this page
Print
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.